13.8.2019   Unser Goldtröpfchen vom Sommerhonig ist abgefüllt.

31.7.2019        Unser Sommerhonig ist ab sofort im Verkauf

Für  Kunden, die gerne Honig aus Naturwaben genießen, bieten wir

Waben im Glas mit Honig an.

Es gibt aber auch die Möglichkeit eine komplette Naturwabe ohne Mittelwand im Rähmchen zu erwerben.

 

Bei beiden Varianten, ob im Glas oder ein komplettes Rähmchen, richtet sich der Preis nach dem Gewicht.

Unser Goldtröpfchen ist fertig!

11.7.2019  

 

Für alle, die sich die Wartezeit bis zur nächsten Honigernte, Ende Juli, mit etwas Hochprozentigem versüßen möchten, bieten wir ab sofort unser Goldtröpfchen an.

Zum Wohl.

Nur solange der Vorrat reicht.

 

Geschafft!!!

 

Die ersten Gläser stehen im Verkaufsregal.

 

Jetzt, in der Woche nach Pfingsten, öffnen

wir von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

Ab Samstag gelten wieder unsere normalen Öffnungszeiten.

Die Honigernte steht bevor

Am kommenden Wochenende, den 8. 6., ist es so weit: Wir werden unseren Honig ernten.

Aufgrund des schlechten Wetters während der vergangenen 6 Wochen wird die Ernte des Frühjahrshonig spärlich ausfallen. Es war einfach zu lange zu kalt und zu nass. Für die Natur war der Regen sehr wichtig. Aber wenn es zu kühl ist fliegen die Bienen nicht in dem Maße als bei Wärme, zumal erst bei 17 Grad die Nektardrüsen der meisten Blütenpflanzen Nektar produzieren.

Was uns sehr freut ist, dass die Bestäubungsleistung trotz der widrigen Umstände sehr gut war.

Unsere Mädels nutzten die paar Sonnentage voll aus. Unsere Obstbäume wie Süßkirsche, Hauszwetsche, Mirabelle, Birnen und Äpfel tragen sehr gut.

Bleibt zu wünschen, dass der Sommer uns etwas entschädigt und die Ernte des Sommerhonigs Ende Juli etwas besser sein wird.

Am Anfang war die Hauswand

Nico ist ein wahrer Künstler. Zwei Sonnentage wurden perfekt genutzt um dieses schöne Bild an unsere Hauswand zu zaubern. Danke Nico.

Bienenweide

Eingesäht ist sie, unsere Bienenweide. Jetzt braucht sie nur noch wachsen und dann werden in zwei Monaten über 40 Wildblumen zu Tausenden ein rauschendes Blütenfest feiern und unsere Bienen mit ihrem Farbenspiel und dem süßen Duft des Nektars verführen.

Die Bienenweide ist  auch am  köstlichen Geschmack unseres Honigs beteiligt.

Die Einsaat erfolgte am 1. April.      Am 16. Mai war der Boden schon mit einem grünen Teppich bedeckt.   

10 Tage später blüht zuerst der Raps.   Noch während der Rapsblüte erscheinen nach und nach ein paar Tage später die anderen Blüten, die mehr und mehr erscheinen sobald der Raps verblüht ist.              

Es geht wieder los!!


Endlich ist der Frühling da!!

Am 17.2. konnten wir bei 16° C die erste Durchsicht an den Völkern durchführen. Hierbei haben wir den Brutraum mit Hilfe eines Schied eingeengt und überschüssiges Winterfutter hinter das Schied gehängt. So brauchen die Bienen nur den jetzt kleineren Brutraum heizen und sparen Energie und Futter. Die Königin beginnt bereits mit der Eilage.

 

Am 23.3. haben wir die ersten Honigräume aufgesetzt. Mittlerweile arbeiten wir mit halben

Honigräumen. Die Rähmchenzahl bleibt gleich weil in zwei halben HR auch zehn Rähmchen passen wie in einem ganzen HR. Sie sind aber leichter zu tragen. Ein voller Honigraum kann bis zu 35 kg wiegen.

Über die Arbeiten beim Auswintern der Völker und das Aufsetzen der Honigräume ( HR ) werde ich unter dem Punkt "Wissenswertes" später noch genauer berichten.

Jetzt freuen wir uns erst einmal auf ein gutes Bienen-Imker-Honigjahr. Die erste Honigernte wird voraussichtlich Ende Mai sein, das bedeutet, dass der erste Honig zum Ende der ersten Juniwoche in den Gläsern sein wird.


Wir sind für Sie da:

montags:        15:00 Uhr - 20:00 Uhr

dienstags:      10:00 Uhr - 13:00 Uhr

                         15:00 Uhr - 20:00 Uhr

mittwochs:    geschlossen

donnerstags: 15:00 Uhr - 20:00 Uhr

freitags:          10:00 Uhr - 13:00 Uhr

                         15:00 Uhr - 20:00 Uhr

samstags:       10:00 Uhr - 14:00 Uhr

sonntags:       geschlossen

 

Oder nach telefonischer Vereinbarung: 0211-220 26 76

 

 Ellystraße 41

40591 Düsseldorf

Impressionen aus unserem Garten